Loading...

Entfremdung in der Depersonalisation: Wenn der Partner einem fremd ist

Entfremdung in der Depersonalisation

Entfremdung in der Depersonalisation ist so normal wie der Mensch sein täglich Wasser braucht. Es muss also fast auch Tatsache sein, dass viele Leute in der DP Probleme mit der Distanz zu ihren Angehörigen haben. Diese plötzliche Distanz löst in den meisten Personen eine unfassbare Angst aus. Als wäre es nicht schon genug an Depersonalisation zu leiden, verliert man auch noch die tiefe Bindung zu seinen wichtigsten Bezugspersonen. Hab ich dem Universum irgendetwas getan, dass es mich dermaßen bestraft, fragt man sich da gerne einmal?!

Was also kann ich machen, wenn der Partner mir plötzlich fremd wird? Wenn ich starke Entfremdung in der Depersonalisation wahrnehme?

Den Zustand der eigenen Entfremdung bewusst machen

Entfremdung in der Depersonalisation ist ja quasi ein Dauerzustand. Man ist sich selbst fremd und nicht so wirklich mit sich verbunden, fühlt sich ferngesteuert und ist oft von seinen eigenen Gedanken überrascht. Na gut, jeder der spätestens das hier liest und auf meiner Seite gelandet ist, weiß, dass es sich um eine klassische Depersonalisation handelt, und kann besser verstehen, was mit einem passiert. Aber dass man dann auch noch eine starke Entfremdung gegenüber dem Partner und der engsten Familie wahrnimmt, können einige nicht begreifen.

Daraufhin versuche ich Leuten erstmal bewusst zu machen, dass das ganz klar so sein muss. Warum? Weil man nicht erwarten sollte, den anderen spüren zu können, Dinge intensiv zu fühlen, ihm/ihr nahe zu stehen, wenn man gerade selbst „meilenweit von sich entfernt ist“. Wie sollte das funktionieren? Zuerst muss man mit sich wieder „ins Lot kommen“, Stress reduzieren, den Zustand annehmen und langsam zu sich finden, dann regelt sich das andere auch wie von alleine. Alles was da hilft ist Zeit…im Sinne von…wenn die DP langsam besser wird, kommen auch diese Gefühle zurück und die emotionale Distanz verschwindet wieder.

Den Zustand entspannt sehen

Es ist ganz wichtig diesen Zustand versuchen entspannt zu sehen. So wie im normalen Leben auch, bringt es nichts den Teufel an die Wand zu malen und sich selbst unter Druck zu setzen. Man redet sich gerne ein, dass die Beziehung das nicht lange aushalten kann…man muss den Partner doch spüren und mit ihr/ihm emotional verbunden sein! Oder?

Je nachdem, ob ihr offen mit eurem Partner darüber sprecht, was in euch gerade passiert, wird man euch eventuell sagen, dass man gar nicht viel davon mitbekommen hat, dass ihr so anders empfindet. Erst wenn ihr es mal mit eurem Partner besprochen habt, weiß er eventuell Bescheid. Das Meiste passiert – wie so oft in der DP – wiedermal nur in eurem Kopf. Ihr überdenkt die Situation, weil ihr euch selbst nicht spürt und nahe seid, ist dies auch temporär in eurem Umfeld der Fall und statt dies entspannt hinzunehmen, wird es oftmals dramatisiert (was ich gut verstehen kann – ich kenne das). Allerdings hilft es euch nicht weiter.

Entfremdung in der Depersonalisation – meine Tipps:

Mein Tipp an euch, seid offen und ehrlich und redet mit eurem Partner darüber, wie es euch geht und dass ihr unter diesem Entfremdungszustand gerade sehr leidet und es sich auch auf eure Gefühle und weiters eventuell auf die Beziehung auswirkt. Zeigt ihr/ihm gerne mein Video falls es euch schwerfällt zu erklären, was dieser Zustand alles beinhaltet. Macht euch keinen Stress oder Druck deswegen. Auch in normalen Beziehungen kann man sich entfremdet fühlen. Manchmal über einen sehr langen Zeitraum. Trotzdem kann man wieder zueinander finden. Gleichzeitig dürft ihr euch aber bewusst machen, dass es nur in eurem Kopf ist, meist läuft ja alles weiterhin super, nur ihr nehmt es so distanziert und entfernt wahr und fühlt euch dadurch unwohl.

Das Schwere daran ist wohl, dass man sich so sehr Unterstützung wünscht und diese ja auch besonders auf der emotionalen Ebene. Wenn man dann nichts empfindet und sich leer und entfremdet gegenüber seinem Partner fühlt, ist das natürlich super ungut. Aber wie im ersten Absatz erwähnt, ist das alles an die eigene Entfremdung gekoppelt und wirklich absolut normal für diesen Zustand. Das alleine sollte einem Trost und Vertrauen schenken, diesen Zustand akzeptieren, loslassen und ignorieren zu können.

Für mehr Videos, folgt gerne meinem Youtube-Channel.

Tägliche Posts gibt es auf meinem Instagram-Account.

Das tolle Foto hat übrigens die liebe Nikki von Bliss&Delight geschossen.

You might also like

No Comments

Leave a Reply